Gitarrensaiten aufziehen: Saitenwechsel von akustischen und E-Gitarren

Gitarren Tutorials, 25.05.2018

Wenn eine Saite reißt oder ausleiert, ist es wieder soweit: Die Gitarrensaiten müssen gewechselt werden.

Wie du die Saiten deiner Gitarre neu aufziehst, zeigen wir dir Schritt für Schritt.

Tipp: Nylonsaiten, die du nur mit den Fingern spielst, halten von allen Saitenarten am längsten!

Werkzeuge, die du für den Saitenwechsel benötigst

  • Seitenschneider: Bestimmt die Länge deiner Saiten
  • Saitenkurbel (optional): Spannt deine Saiten schneller auf- und ab
  • Decke oder Halsstütze: Schont den Gitarrenkopf

Wann müssen Gitarrensaiten neu aufgezogen werden?

Wie oft du die Gitarrensaiten wechseln musst, hängt davon ab, welche und wie oft du deine Gitarre spielst und wie hochwertig die Saiten der Gitarre sind.

Wenn die Saiten verrostet, rauh sind oder sich der Draht um diese löst, sollten die Saiten neu aufgezogen werden.

Der Saitenwechsel ist nötig bei:

  • E-Gitarren: Alle paar Wochen
  • Akustische Gitarren mit Nylonsaiten: Alle paar Monate

Bist du mit dem Klang deiner Gitarre zufrieden, können die Saiten auf der Gitarre bleiben.

6 Tipps und Tricks, die dir das Wechseln der Saiten erleichtern

  1. Umgehe baldiges Verstimmen nach dem ersten Stimmen der Gitarre, indem du die Gitarrensaiten nach dem Saitenwechsel mehrmals in der Mitte stark nach oben hebst. Stimme sie danach wieder.
  2. Reibe die Saiten an der Stelle, an der sie mit dem Sattel in Berührung kommen, mit Graphitpulver (weicher Bleistift) ein. So laufen die Saiten flüssiger durch die Einkerbungen (Nut) desselbigen.
  3. Halte bei dünneren Saiten das Ende kurz in eine Flamme. So bildet sich ein kleiner Knubbel und die Gitarrensaite wird leichter greifbar.
  4. Wickele nicht so viel von der Saite um die Mechanik – du wirst nicht die ganze Saite benötigen. Die Saite dehnt sich aus und je länger diese ist, desto häufiger musst du deine Gitarre nachstimmen.
  5. Wechsele eine Saite nach der anderen – nicht alle auf einmal. So erhältst du zum Großteil die Stimmung der Gitarre.
  6. Beachte die Drehung der Achse der Mechanik. Drehst du den Stimmwirbel, als würdest du eine Flasche zudrehen (nach rechts “unten”), lockerst du die Saite und stimmst die Saite tiefer. Drehst du den Wirbel in die entgegengesetzte Richtung, spannst du die Saite und stimmst sie höher.

Gitarrensaiten von akustischen Gitarren aufziehen

  1. Löse die Spannung der Saite, die du neu aufziehen möchtest, indem du am dem Flügel der entsprechenden Saite oder mit der Saitenkurbel drehst. Die Saite sollte lose hängen.
  2. Entferne die alte Saite, indem du sie aus der Mechanik (bei den Stimmwirbeln) ziehst und den Knoten am Steg löst.
  3. Fädele in das Loch am Steg die neue Gitarrensaite vom Schallloch aus ein. Lasse die Saite ca. 10 cm überstehen.
  4. Schlage dieses Ende um die Saite.
  5. Es entsteht eine Schlaufe. Durch diese ziehst du die Saite zweimal.
  6. Beachte: Das Saitenende soll hinter der Stegkante liegen. Stecke die Saite zwischen Saitenhalter und langer Saite fest.
  7. Ziehe am langen Saitenende den Knoten fest – pass dabei auf, dass das kurze Ende der Saite nicht wegrutscht.
  8. Drehe den Wirbel zur entsprechenden Saite am Gitarrenkopf so, bis du das Loch gut sichtbar vor dir hast.
  9. Fädele nun die Saite in dieses Loch ein.
  10. Wickele die Saite nun maximal zwei Mal locker um das weiße Stück der Mechanik (Achse der Mechanik).
  11. Das Saitenende muss dabei nach oben schauen. Fädele die Saite wieder nach unten in das Loch ein.
  12. Stimme deine Gitarre. Die Saiten werden dabei fester gezogen.
  13. Achte darauf, dass die Saiten in die Nut des Sattels laufen.
  14. Dehne die Saite(n) und stimme nochmals. Wiederhole den Vorgang ein- bis zweimal.
  15. Nun kannst du bei Bedarf zu lange Saiten mit dem Seitenschneider abschneiden.

Gitarrensaiten von Westerngitarren aufziehen

  1. Löse die Spannung der Saite.
  2. Nun nimmst du das Plastikteil – auch Bridge Pin genannt – aus dem Stegende.
  3. Entferne das Saitenende.
  4. Wickele das andere Ende der alten Saite von der Mechanik und entferne die Saite ganz.
  5. Stecke das neue Saitenende mit Metallende in das Loch.
  6. Stecke darauf wieder die Bridge Pin, die die neue Saite an ihrem Platz hält.
  7. Drehe den zur Saite entsprechenden Wirbel so, dass du leicht an das Loch für die Saite gelangst.
  8. Knicke die Saite leicht oberhalb des Ball End ab.
  9. Fädele die neue Saite in dieses Loch und lasse die Saite ca. 6 cm überstehen.
  10. Den Rest der Saite kürzt du.
  11. Drehe den Stimmwirbel um die Saite zu spannen.
  12. Stimme die Westerngitarre.
  13. Schneide überstehende Saiten ab.
  14. Dehne die Saiten und stimme die Gitarre nochmals.

Gitarrensaiten von E-Gitarren aufziehen

Saiten von E-Gitarren sind meist dünner als Saiten von Westerngitarren. Diese wirst du öfter wechseln müssen, da sie schneller Ermüdungserscheinungen zeigen.

  1. Löse die Spannung der Saite indem du am Wirbel drehst.
  2. Wickele sie von der Mechanik, löse sie vom Steg und entferne die alte Saite ganz.
  3. Fädele die neue Saite am Saitenhalter ein. Das Ball End hält die Saite an ihrem Platz am Steg.
  4. Führe die Saite zum Gitarrenkopf.
  5. Knicke die Saite 4 cm oberhalb des zugehörigen Wirbels ab.
  6. Drehe den Wirbel so, dass das Loch für dich gut sichtbar ist.
  7. Fädele die Saite bis zum Knick in das Loch der Mechanik.
  8. Drehe den Stimmwirbel um die Saite zu spannen. Achte darauf, dass die Saite sich nicht überkreuzt.
  9. Stimme deine E-Gitarre.
  10. Dehne die Saiten deiner Gitarre und stimme sie nochmals.
  11. Kürze überstehende Saiten ab.

Bist du gegen Nickel allergisch?

Der Großteil der Gitarrensaiten für E-Gitarren sind mit Nickel-Draht umgeben. Je nachdem wie stark deine Allergie auf Nickel ist, wird das Gitarrenspiel zur Qual. Ein Glück gibt es eine Lösung für dieses Problem: Saiten, die mit Kunststoff beschichtet sind. Empfehlenswert bei einer Nickel Allergie sind beispielsweise Elixir Saiten mit Nanoweb Beschichtung.

Gitarrensaiten von E-Gitarren mit Floyd Rose-Tremolo aufziehen

Verfügt deine Gitarre über ein Floyd-Rose-Tremolo gestaltet sich der Wechsel der Gitarrensaiten etwas anders. Das Tremolo sorgt durch Festschrauben der Saiten an der Brücke dafür, dass die Gitarre stimmfest bleibt.

  1. Lockere die Spannung der alten Saite und wickele diese von der Mechanik.
  2. Löse die Schrauben am Floyd Rose System mit einem Inbus Schlüssel.
  3. Die neue Saite muss an der Brücke mit Schrauben befestigt werden.
  4. Drehe nun den zugehörigen Wirbel am Gitarrenkopf so, dass du das Loch zum Einfädeln vor dir hast.
  5. Führe das Saitenende durch die Nut am Sattel und das Loch an der Mechanik.
  6. Ziehe die Gitarrensaite nicht ganz durch. Die Saite sollte etwas 3 bis 4 Mal um die Mechanik gewickelt werden.
  7. Knicke das Saitenende nach dem Loch des Stimmwirbels ab.
  8. Drehe nun den Stimmwirbel, um die Saite zu spannen.
  9. Drehe den Feinstimmer an der Brücke einmal herum.
  10. Kürze überstehende Saiten.
  11. Stimme die Gitarre und dehne die Saiten.
  12. Stimme die Gitarre erneut und ziehe die Sattelklemmen an.
  13. Stimme bei Bedarf mit Feinstimmern an der Brücke nach.
Thomas Dill

Thomas Dill

Thomas leitet unsere E-Gitarren Sektion bei music2me. Er hat ein klassisches Gitarrenstudium an der Uni Giessen und ein E-Gitarren Studium am MGI Köln absolviert. Thomas ist tätig als freischaffender Musiker, Produzent und als Autor bei Bonedo.de. Außerdem gibt er professionellen Musikunterricht.

Related Posts