Klavier lernen in 13 Schritten Titelbild

Klavier ohne Noten lernen ist Unsinn

Der Reiz, ein Musikinstrument zu erlernen, hat in den vergangenen Jahren keinesfalls abgenommen. Im Gegenteil. Schwierigkeiten befürchtet so mancher allerdings deshalb, weil das Lernen der Noten im Musikunterricht sträflich vernachlässigt worden ist. Somit stellt sich die Frage, ob es denn überhaupt möglich ist, Klavier ohne Noten zu lernen. Macht das Sinn? Und wenn ja, welche der beiden Varianten ist die bessere?

Was uns Noten verraten

Noten nehmen eine große Bedeutung in der Musik ein. Ihnen lassen sich wichtige Informationen entnehmen, ohne die es nur schwer möglich ist, ein Musikstück einwandfrei und korrekt zu spielen. In diesem Zusammenhang ist zum Beispiel der Takt zu nennen, ohne den ein Lied nicht im korrekten Rhythmus wiedergegeben werden könnte. Zusammen mit den eigentlichen Noten ergibt sich die korrekte Tondauer, die sich durch das Setzen von Pausen noch verändern kann. Gerade beim Lernen des Klavierspielens ist es von großer Bedeutung zu wissen, welche Hand welchen Ton spielen soll/muss. Noten geben darüber Aufschluss und erleichtern vor allem Anfängern das oftmals so schwierige beidhändige Spielen des Klaviers.

Noten lesen lernen

 

Keine Kenntnis von Noten - ein Problem?

Haben beim Klavier lernen interessierte Personen keine Kenntnis von der Bedeutung der Noten und ist es ihnen nicht möglich, jene zu lesen, entfallen die hilfreichen Funktionen und Hinweise, die die Musiknoten übernehmen sollen. Wer sich nun dafür entscheidet, Klavier ohne Noten zu lernen, der endet über kurz oder lang an dem Punkt, der das Erlernen weiterer Musikstücke auf dem Klavier fast unmöglich macht. Ohne Noten müssen sich die Tastenkombinationen exakt eingeprägt werden, so dass die Stücke nur aus der Erinnerung heraus gespielt werden können. Dem menschlichen Gehirn sind bei dieser Vorgehensweise allerdings irgendwann Grenzen gesetzt - es sei denn, es handelt sich um Genies ;). Dem normal sterblichen Klavierschüler sind Grenzen gesetzt. Das sinnvolle Einsetzen beider Hände und der Finger lässt sich mit Noten viel besser erlernen.

Fazit

Grundsätzlich darf gelten: Das Lernen des Klavierspielens ist auch ohne die Kenntnis von Noten möglich. Wobei dabei idealerweise davon gesprochen werden muss, dass das Tippen der Klaviertasten nach auswendig gelernten Mustern gemeint ist. Das tatsächliche Klavierspielen, das jemanden befähigt, jedes denkbare Musikstück auf der Welt am Klavier spielen zu können, ist mit der Methode ohne Noten nicht möglich. Der Grund: Die Noten sind die Anleitung zum Stück. Wer diese Anleitung nicht lesen kann, wird schon bald an Grenzen stoßen.

Aus diesem Grund ist das Erlernen des Klavierspielens nur dann perfekt möglich, wenn auch die Musiknoten gelesen werden können. Soll das Klavier aber sein ständiger Begleiter werden, bleibt hier an dieser Stelle klar und deutlich festzuhalten: Klavier spielen lernen ohne Noten - das macht keinen Sinn!

 

Es wird sicherlich eine Zeit dauern bis man im Zuge des Klavier lernens Noten lesen kann. Anfangs etwas holprig, wird doch bald schon Routine einkehren, und die Noten lesen sich ebenso schnell wie das Alphabet.

Jetzt mit music2me kinderleicht Klavierspielen und Notenlesen lernen

Zur Ratgeber-Übersicht