Klavier lernen in 13 Schritten Titelbild

Kursinhalt

Pausen spielen - Schritt 9

Nimm dir zu Beginn dein Notenheft zur Hand und schreib die folgende Tabelle ab.

In der Tabelle siehst du jede Note und ihre korrespondierende Pause. Das heisst, die Notenwerte und die Pausenwerte sind gleich.

In anderen Worten:

  • Der Notenwert (oder die Notenlänge) einer Viertelnote ist gleich dem einer Viertelpause
  • Der Notenwert einer Halben Note ist gleich dem einer Halben Pause
  • Der Notenwert einer Ganzen Note ist gleich dem einer Ganzen Pause
  • Der Notenwert einer Achtelnote ist gleich dem einer Achtelpause
  • Der Notenwert einer Sechszehntelnote ist gleich dem einer Sechszehntelpause

Pausen werden von Komponisten genutzt um anzuzeigen wo nicht gespielt werden soll. Der Grundschlag läuft weiter, aber es ertönt keine Note während der Pause. Bevor wir uns dazu ein paar Beispiele anschauen, möchten wir zunächst einige Änderungen in der Präsentation einführen, damit du unabhängiger von Hilfsmitteln wirst.

Diesen Button wirst du nun öfters sehen.

Die Klaviatur, welche bisher unter den Notenlinien gezeigt wurde, wird in Zukunft weggelassen. Falls du nochmals auf die Klaviatur schauen möchtest, beispielsweise um das mittlere „C“ zu finden, kannst du auf den Button klicken.

Das Ziel sollte es jedoch schon sein, dass du das mittlere „C“ auch ohne Hilfsmittel finden kannst.

 

Als Einstieg in die Theorie der Pausen, höre dir bitte das folgende Hörbeispiel an:

Hier anhören

Hier hörst du ein typisches Beispiel mit Viertelpausen. Beachte zunächst, dass es sich um einen 4/4-Takt handelt. Um dir ein Gefühl vom Tempo des 4/4-Taktes zu geben, spielen wir zu Beginn vier Klicktöne. Diese Routine nennt man auch „den Takt angeben“. Jeder Musiker muss wissen, welches Tempo angesagt ist, um ein Stück spielen zu können. Auf wie viele Arten dies gemacht werden kann, liest du weiter unten.

Hör dir bitte das Hörbeispiel nochmals an und spiele mit. Wiederhole die Übung für 5 Minuten. Danach solltest du das Lied ohne Hilfe des Beispiels spielen können – wiederum für 5 Minuten.

Andere Ausdrücke für „den Takt angeben“ sind unter anderem

  • Takt zählen
  • Takt klopfen
  • Tempo finden
  • Eins, Zwei, Drei, Vier… (bspw. Rock ‘n‘ Roll)
  • Rhytmus bestimmen
  • ... und viele mehr.

Glückwunsch, du bist auf dem besten Weg ein richtiger Klavierspieler zu werden.

Um den Lektionen einen den letzten Anstrich zu geben, solltest du dir überlegen in das nächste Musikgeschäft zu gehen und dir ein Notenheft mit kurzen, einfachen Liedern zu besorgen. Vielleicht kennst du auch jemanden der dir ein Heft leihen kann. Die Lieder sollten nicht schwerer sein als diejenigen, welche du hier kennenlernst.

Es wäre gut, wenn du täglich mindestens 30 Minuten üben könntest indem du ein Lied aus dem Heft spielst. Mit dem was du bisher gelernt hast, kann du die Aufgabe mit Zuversicht und Selbstvertrauen angehen.

Vielleicht solltest du noch darauf achten, dass die Lieder im 4/4-Takt gehalten sind, doch es kann auch einige im 3/4, 2/4 und 6/8-Takt haben, da wir diese bald lernen werden.