Klavier lernen in 13 Schritten Titelbild

Kursinhalt

Zweihändig Spielen - Schritt 8

It’s Show Time!

In dieser Lektion fügen wir alles bisher Erlernte zusammen. Aber keine Sorge – wir erläutern dir sorgfältig jeden Schritt den wir zusammen gehen.

Schau zunächst einmal auf die Notenlinien. Die Noten für deine rechte Hand sind auf den obersten Notenlinien dargestellt, diejenigen für deine linke Hand auf denen darunter. Den ersten Takt wirst du also mit deiner linken Hand spielen, den zweiten mit deiner rechten und im dritten und vierten Takt mit beiden Händen zusammen. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie das Lied klingt, höre dir einmal folgendes mp3 an:

Hier anhören

Lege Finger #5 deiner linken Hand auf das tiefe „C“ deiner Klaviatur. Das tiefe „C“ liegt 7 weiße Tasten unter dem mittleren „C“. Wenn du das tiefe „C“ nicht sofort findest, schau auf die Klaviatur in der obigen Abbildung – es ist gekennzeichnet mit der Zahl 5.

Platziere nun den Finger #1 (deinen Daumen) deiner rechten Hand auf das mittlere „C”, welches ebenfalls mit der Nummer 1 markiert ist. Deine Hände sind nun in der richtigen Anfangsposition.

Im dritten Takt wirst du deine Fingerpositionen anpassen müssen. Finger #1 der linken Hand wechselt zur Note „A“, unter dem mittleren „C“. Finger #3 der rechten Hand liegt auf der Note „A“ über dem mittleren „C“. Falls du die Finger in ihrer Anfangsposition beließest, hättest du ab dem dritten Takt nicht genug Finger übrig, um die Noten zu spielen. Probier es am besten einmal selbst aus.

Du hast nun ein Gefühl dafür, wie sich das Lied anhört. Jetzt ist es Zeit selbst zu spielen! Vielleicht startest du einmal damit, das Lied für 5-10 Minuten zu spielen. Das wird dir sehr helfen, die Koordination von linker und rechter Hand zu üben.

Spitze! Dein erstes zweihändiges Stück ist ein großer Fortschritt. Zudem hast du gelernt, wie wichtig es ist, deine Finger auf die richtigen Tasten zu legen. Nun, lass uns einmal anschauen auf welche Arten Musik noch geschrieben werden kann, um es dem Spieler einfach zu machen.

Schau dazu zunächst auf das oben abgebildete Lied. Was fällt dir auf? Genau, es ist dasselbe Lied wie vorhin und wird genau gleich gespielt, aber manche Noten sehen anders aus. Die Achtelnoten sind mittels eines Balkens verbunden. So gruppiert der Komponist Noten innerhalb eines Taktes. Dies hilft dem Spieler einerseits den Noten zu folgen und unterteilt den Takt visuell in Abschnitte.

Generell werden Achtel- und Sechszehntelnoten mit einem Balken verbunden. Dies hilft auch den Überblick auf den Notenlinien zu bewahren, wenn es viele Achtel- und Sechszehntelnoten gibt. Dies ist ein guter Moment dein Notenheft hervorzuholen und die Noten abzuschreiben. Dazu zeichnest du zuerst den Kreis und dann den Notenhals. Anschließend folgt das Fähnchen oder, falls sinnvoll, ein Balken.

Exkurs zu Notenhälsen und Balken

Wie du bereits weißt, zeigt das Liniensystem fünf Linien für den Bass- und den Violinschlüssel. Liegt die Note unterhalb der mittleren (der dritten) Linie wird der Notenhals nach oben gezeichnet. Liegt die Note auf oder oberhalb der dritten Linie wird der Notenhals nach unten gezeichnet.