Klavier lernen in 13 Schritten Titelbild

Kursinhalt

Wohin mit all den Fingern? - Schritt 7

Was soll ich bloß anstellen mit all den Fingern?

Damit du während des Spiels deine Finger nicht verknotest, gibt es Hinweise auf einer Klaviatur, welche dir zeigen, welcher Finger die erste Note spielt.

Stell dir vor du sitzt vor dem Piano. Halte deine Hände ausgestreckt vor dich - mit den Handflächen nach unten - und spreize deine Finger. Schau zu deiner linken Hand. Der kleine Finger bekommt die Nummer #5, der Daumen die #1. Jedem der Finger wird nun von 5 absteigend eine Zahl zugeordnet:

  • Welche Nummer denkst du hat dein Zeigefinger? Richtig, #2!
  • Und welche Nummer hat dein Ringfinger? Richtig, #4!
  • Welche Nummer hat dein Mittelfinger? #3!

Jeder Schüler braucht Übung, um das Piano spielen zu lernen. Am Anfang ist es nicht leicht jeden Finger einzeln zu kontrollieren und deinem Gehirn klarzumachen, dass nur die Muskeln eines Fingers angesprochen werden sollen. Doch mit etwas Übung geht das von ganz allein und wirst gar nicht mehr darüber nachdenken brauchen.

Nun schau auf deine rechte Hand – ihre Finger werden genauso nummeriert wie die der linken Hand zuvor:

  • Daumen ist #1
  • Zeigefinger ist #2
  • Mittelfinger ist #3
  • Ringfinger ist #4
  • Kleiner Finger ist #5

Nun wiederhole die obige Übung mit der rechten Hand.

Wackeln!

Als letzte Übung in dieser Lektion wollen wir durch Tippen auf der Tastatur die Bewegung deiner Finger verbessern.

Leg dazu deine Finger auf deine Tastatur und platziere die Finger deiner linken Hand wie folgt auf die Tasten:

  • Finger #5 auf das A
  • Finger #4 auf das S
  • Finger #3 auf das D
  • Finger #2 auf das F
  • Finger #1 auf die Leertaste

Die Übung besteht darin die folgende Buchstabenkombination für drei Minuten zu tippen. Du brauchst keine Leerzeichen zu tippen, denn sie sollen dir nur das Lesen erleichtern. Aber wenn du den Buchstaben “X” siehst, drückst du die Leertaste mit dem Daumen der linken Hand, beim Buchstaben “O” drückst du die Leertaste mit dem Daumen der rechten Hand.

Los geht’s!

AAAA XXXX SSSS XXXX DDDD XXXX FFFF XXXX JJJJ OOOO KKKK OOOO LLLL OOOO ÖÖÖÖ OOOO

Und… Stop!

Wenn du diese Lektion zu deinen Favoriten hinzufügst und die Übungen täglich machst, wirst du schon bald Fortschritte machen. Der Sinn dieser Lektion liegt darin deinem Gehirn zu lehren jeden Finger einzeln, gezielt zu kontrollieren. Das geht nicht über Nacht – aber nach ungefähr 90 Tagen, haben sich die Nervenbindungen zu deinen Fingern schon markant verbessert.

Wenn du diese Übung mehrere Male pro Tag für 5 Tage machst, wirst du deine Nervenverbindungen stärken und einen guten Start in Richtung Fingerkontrolle hinlegen. Denk daran, Übung macht nicht den Meister, aber sie gibt dir Selbstvertrauen… und das ist immer gut.