Klavier lernen in 13 Schritten Titelbild

Kursinhalt

Auf die Technik kommt es an: Spieltechniken - Schritt 11

Ein kleines Quiz zum Start gefällig?

Auf den obigen Notenlinien findest du 16 Takte bei denen jeweils eine Note fehlt.

Deine Aufgabe ist es, die fehlende Note für jeden Takt herauszufinden und den dazugehörenden Buchstaben aufzuschreiben.

Ob du mit deiner Antwort richtig liegst, siehst du hier.

In deinem Notenheft wirst du gleich einige Bilder zeichnen in denen alle gleichnamigen Noten und ihre Position im Notensystem zu sehen sind. Schau dir zum Beispiel die obige Graphik mit allen „F“ Noten zeigt. Wir werden die Zeichnungen beschränken auf diejenigen Noten, welche zwischen der tiefsten und höchsten Note der „großen Tonleiter“ liegen. Wenn du deine Bilder zeichnest, achte bitte darauf auch die Notenschlüssel – Violinschlüssel und Bassschlüssel – einzufügen. In der Wahl des Taktes bist du frei.

Die Gruppe der “F” Noten hast du schon gesehen, jetzt geht es weiter mit den anderen Noten:

  1. Zeichne alle „G“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind
  2. Zeichne alle „A“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind
  3. Zeichne alle „H“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind
  4. Zeichne alle „C“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind
  5. Zeichne alle „D“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind
  6. Zeichne alle „E“ Noten, die auf der großen Tonleiter sind

Sobald du alle Noten mit dem gleichen Notennamen gefunden und gruppiert hast, geht es weiter mit dem Thema Spieltechnik.

Reden wir über Spieltechnik. Erinnerst du dich an unsere Methode, jedem Finger eine Zahl zuzuweisen? Dies war ein Hilfsmittel, damit deine Finger nicht übereinander stolpern. Damit die Fingertechnik funktioniert, müssen deine Hände jedoch korrekt positioniert sein.

Schau auf die obigen Abbildungen. Abbildung 1 zeigt die korrekte Handstellung: Der Handrücken liegt parallel zu den Klaviertasten. Versuch es einmal selbst! Halte deine Hand wie in Abbildung 1 über der Klaviatur. Siehst du wie nun auch dein Unterarm parallel zur Klaviatur steht?

Wenn du bereit bist, spiel eine Note. Hierbei solltest du daran denken, dass deine Handgelenke und nicht dein Ellbogen die Angelpunkte sind. Daher sollten sich nur dein Handgelenk und natürlich dein Fingergelenk beim Anschlag der Note bewegen. Die Bewegung ist ähnlich wie wenn man sich am Bein kratzt. Versuch es noch einmal!

Hier noch einige weitere Tipps zur Körpertechnik:

  1. Deine Finger sollten leicht gekrümmt unter deiner Hand verweilen.
  2. Du solltest aufrecht sitzen, so als wenn du einen Brief tippen würdest.
  3. Deine Arme sollten entspannt sein.
  4. Dein rechter Fuß sollte höher als dein linker Fuß stehen, damit die Ferse deine Rückenstellung unterstützen kann.

Spitze!

Das war es für diese Lektion. Deine Eigenmotivation, Klavier spielen zu wollen, ist wunderbar und lobenswert. Du hast all diese Lektionen studiert ohne dass ein Lehrer anwesend sein musste um dich zu motivieren. Deine Selbstinitiative und Leidenschaft bildet die beste Grundlage um ein guter Klavierspieler zu werden.

Eines Tages wirst du die Hilfe eines Mentors oder Lehrers brauchen, um deine Fähigkeiten zu verfeinern. Denk jedoch daran, man lernt Klavierspielen nicht über Nacht, sondern es ist eine lange Reise. Schau einfach, dass du von jedem deiner Lehrer etwas mitnehmen kannst und folge deinem Weg. Dann wird es gut kommen.

Wir wünschen dir viel Erfolg auf diesem Weg. Es wird naturgemäß nicht immer leicht, sondern es wird Hoch- und Tiefpunkte geben. Doch die machen die ganze Reise doch erst richtig interessant!